Heute mal ganz was Feines…. Die spannende Welt des Haares.

Aktualisiert: 3. Apr.

Ein kleiner Exkurs in den Aufbau des Haares.


Wie genau sieht denn so ein Haar mit seiner Wurzel und allem aus?

Und was sind denn die verschiedenen Funktionen der einzelnen Elemente?


Wir haben mal versucht das Wichtigste zusammenzufassen und zu erklären:


Zuerst aber mal ein paar erstaunliche Zahlen und Fakten!


Tatsächlich beginnt die Entwicklung unserer Haare bzw ihrer Anlage schon in der 6. Schwangerschaftswoche! Die etwa 5 Millionen Haarfollikel werden also schon im Mutterleib angelegt!

Nach der Geburt kommen tatsächlich keine neuen mehr hinzu… Gott sei Dank, denn 5 Millionen reicht ja wohl auch! 

Tatsächlich genauso viele Haarfollikel wie Schimpansen besitzen!

Trotzdem haben wir nicht so viele Haare, weil eben nicht aus jedem Haarfollikel ein Haar wächst.

So kommt es aber, dass durch Hormonumstellungen im Körper schon angelegte Follikel aktiv werden und eine Wurzel bilden.


Unsere Wachstumsrate, Haardicke, Farbe, sowie die Anzahl der Haare sind genetisch bedingt und bei jeder Person ganz individuell.



Und so sieht eine Haarwurzel unter dem Mikroskop aus:


Als Haarwurzel bezeichnet man den Teil des Haares, der unter der Haut steckt.

In der Regel reicht die Wurzel von der obersten Schicht der Haut bis zur Lederhaut, aber manchmal sogar bis zum Fettgewebe der Unterhaut! Also richtig tief! Die Haarwurzel befindet sich in einer röhrenförmigen Einstülpung der Haut, dem sogenannten Haarfollikel.


An jedem Haarfollikel sitzt ein Muskel, der sorgt dafür, dass uns „die Haare zu Berge“ stehen wenn wir z.Bsp. Gänsehaut bekommen. Die feinen Nervenfasern, die in nächster Umgebung der Follikel liegen, arbeiten als Rezeptoren und reagieren hoch empfindlich auf äußere Reize.


Die Haarzwiebel oder auch Haarbulbus ist der breiteste Abschnitt unserer Haarwurzel.

In der ragt von unten die Haarpapille hinein. Die Haarzwiebel umfasst quasi die Papille wie eine Klaue und bekommt so über sie alle Nährstoffe und den Sauerstoff, den unser Haar braucht.


In der Haarpapille teilen sich die Zellen und werden zu toten Hornzellen, die machen dann die eigentliche Haarsubstanz aus. Diese Substanz wird kontinuierlich neu gebildet und durch einen Kanal zur Hautoberfläche gedrückt.

In Verlauf dieses Prozesses verhornen die Zellen und bilden den Haarschaft. Also das was wir als Haar verstehen. Es besteht ausschließlich aus toten, keratinisierten Zellen.

Die Haarpapille wird von Nervenfasern und feinen Blutgefäßen durchzogen und diese Blutkapillaren sind eben für die Ernährung des Haares sehr wichtig!


PS deshalb ist die 3 Wellenlaser-Technologie darauf aus, die Eiweiße in der Papille zu erwärmen! Dadurch wird die Nährstoffzufuhr zur Wurzel unterbunden und sie stirbt dann dauerhaft ab.



5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen